Your order

Close

Subtotals

Core 7 User manual

Anschließen der Monitore

Netzspannung

Stellen Sie sicher, dass Sie das richtige Netzkabel mit drei Adern für Ihre Region verwenden. Die Netzteile in diesen Monitoren haben Schalteingänge, die automatisch die Eingangsspannung erkennen und sich hieran anpassen.

Schließen Sie das mitgelieferte Netzkabel an den Monitor und dann an die Steckdose an. Schalten Sie den Monitor an. Wenn er angeschaltet ist und mit Strom versorgt wird, sollte die Power-Leuchtdiode auf der Rückseite leuchten. Nachdem Sie damit festgestellt haben, dass der Monitor mit Strom versorgt wird, schalten Sie ihn zunächst wieder aus, indem Sie das Netzkabel aus der Steckdose ziehen. Nehmen Sie erst dann die Audioverbindungen vor.

Standby-Modus

Diese Monitore verfügen über einen Standby-Modus, der Energie spart, wenn sie nicht in Gebrauch sind.

  • Wenn der Schalter Power mode sich in der Stellung „ON“ befindet, bleibt der Monitor eingeschaltet, bis Sie ihn mit dem Netzschalter ausschalten.
  • Wenn der Schalter Power mode sich in der Stellung „STBY“ befindet, wechselt der Monitor in den Energiesparmodus, wenn er 20 Minuten lang nicht verwendet wird. Dazu wird der Verstärkerbereich abgeschaltet, bis wieder ein Audiosignal am Eingang erkannt wird.

Audiosignale

Sie können zwischen zwei physikalischen Eingängen wählen:

  • XLR – Symmetrisch oder asymmetrisch
  • XLR AES Digital

Word-Clock-Eingang

Bei Verwendung des AES-Digitaleingangs können Sie den Digitaltakt mit Hilfe eines Wordclock-Signals synchronisieren. In diesem Fall sollten Sie ein Wordclock-Signal, das von der AES-Audiosignalquelle abgeleitet wird, dem Wordclock-Anschluss (Buchse Word Clock) des Monitors zuführen. Dadurch wird sichergestellt, dass die interne Taktrate (Clock) des Monitors synchron zur AES-Audiosignalquelle ist.

Wenn an der Buchse Word Clock des Monitors kein Wordclock-Signal anliegt, verwendet der Monitor die in das AES-Signal selbst eingebettete Wordclock als Synchronisationsquelle. Wenn die Wordclock vorhanden, aber nicht synchron zum AES-Takt ist, blinkt die LED an der Vorderseite hellgrün, und die Monitore werden stummgeschaltet.

Wenn Sie den Core Sub verwenden wollen, um den Frequenzgang eines einzelnen Core Monitors zu erweitern, sollten Sie den Core Monitor und den Core Subwoofer mit demselben Audiosignal speisen – entweder über deren analoge oder AES-Eingänge. Wenn Sie die analogen Eingänge verwenden, benötigen Sie hierfür einen professionellen symmetrischen Signalsplitter, um die analogen Eingänge des Core und des Core Sub zu speisen.

Wenn Sie die digitalen Eingänge verwenden, können Sie die Monitore einfach mit Hilfe der Buchse Digital Out verketten. Achten Sie darauf, dass Sie sowohl für den Monitor als auch für den Sub die korrekte Einstellung für den digitalen Kanal (L, R oder L+R) wählen.

Achtung

Bevor Sie ein Audiosignal an die Monitore senden, sollten Sie die Empfindlichkeit des Analogeingangs mit dem Schalter „Analogue Input Sensitivity“ auf 24 dBu und den Schalldruckpegel mit dem Schalter „SPL level“ auf 88 dB einstellen. Erhöhen Sie dann den Signalpegel an Ihrem Mischpult oder Audiointerface, bis sie ein Signal in angemessener Lautstärke erhalten. So vermeiden Sie eine versehentliche Überlastung des Monitoreingangs.