Your order

Close

Subtotals

18S User manual

Einrichtung

Positionierung

  • 1 Abstand Subwoofer
  • 2 Abstand linker Monitor
  • 3 Abstand rechter Monitor
  • 4 Hörposition

Im Allgemeinen gilt die Positionierung von Subwoofern in Studios als weniger kritisch als die von Fullrange-Monitoren. Wahrscheinlich erzielen Sie aber die besten Ergebnisse, wenn Sie Ihren 18S asymmetrisch zwischen dem linken und dem rechten Hauptmonitor oder in der Nähe eines der Hauptmonitore aufstellen. Wenn dies nicht praktikabel ist, kann der Subwoofer auch neben einem der Hauptmonitore oder an einer Seitenwand platziert werden. Vermeiden Sie möglichst eine in Bezug auf die Studiowände symmetrische Aufstellung des Subwoofers zu vermeiden.

Das Platzieren eines Subwoofers in der Nähe oder hinter der Hörposition hingegen führt zu einer schlechteren Wiedergabeleistung, insbesondere in Bezug auf die Stereoabbildung. Dies gilt auch für Mehrkanalsysteme.

Hinweis

Wenn es Ihnen möglich ist, in einem Abhörraum zwei Subwoofer zu verwenden, werden Sie wahrscheinlich bessere Ergebnisse erzielen, da dann auch im Tieffrequenzbereich eine Stereotrennung erfolgt und die Effekte von Raumresonanzen mit niedriger Frequenz sich bei korrekter Aufstellung ausgleichen. Wenden Sie sich bitte an Dynaudio, um sich über die Installation und Konfiguration eines Systems mit mehreren Subwoofern zu informieren.

Eine Aufstellung in der Nähe einer Wand oder einer Raumecke verstärkt die tiefen Frequenzen zusätzlich. Obwohl diese Bassanhebung teilweise durch die Pegeleinstellung am Subwoofer kompensiert werden kann, kann eine solche Aufstellung zu Klangverfälschungen und Dröhnen an der Hörposition führen. Versuchen Sie, für Ihren 18S eine Position zu finden, die den besten Kompromiss zwischen akzeptabler Position, Lautstärke und ausgewogener Basswiedergabe ergibt.

Hinweis

In jedem Abhörraum gibt es Raum-Moden – bestimmten Positionen, an denen bestimmte Frequenzen überbetont oder abgeschwächt werden. Dieser Effekt tritt insbesondere in geschlossenen und vollständig oder nahezu quadratisch geschnittenen Räumen auf. Experimentieren Sie mit der Position des Subwoofers, um diese Raum-Moden zu minimieren.

Der 18S verfügt über eine Signalverarbeitung, welche die Zeitverzögerung sowie Pegelunterschiede zwischen dem Subwoofer und den Hauptmonitoren aufgrund ihrer relativen Position in Bezug auf die Hörposition ausgleichen kann. Nachdem Sie Ihren Subwoofer positioniert haben, messen Sie die Abstände so, wie es in der Abbildung dargestellt wird. Geben Sie dann die ermittelten Abstände an den entsprechenden Stellen im Konfigurationsmenü des Subwoofers ein. Das Konfigurationsmenü wird im Abschnitt Konfiguration dieser Anleitung beschrieben.

Die Signalverarbeitung des 18S kann einen Differenz von bis zu 5,35 m zwischen dem Abstand des Subwoofers und der Hauptmonitore zur Hörposition kompensieren.

Strom- und Signalverbindungen

Auf der Rückseite des 18S befindet sich ein Anschluss- und Bedienfeld. Es umfasst Anschlüsse für Strom, Audiosignale und Steuersignale. Dieses Anschlussfeld wird in Diagramm 3 dargestellt. Die Anschlussmöglichkeiten werden in den folgenden Absätzen beschrieben.

1. Netzbuchse

Schließen Sie den Subwoofer über das mitgelieferte Kabel an das Stromnetz an. Wenn mit Ihrem Subwoofer mehrere Stromkabel geliefert werden, verwenden Sie das für Ihren Aufenthaltsort geeignete Kabel.

Hinweis

Schalten Sie den Subwoofer erst an, wenn Sie alle anderen Verbindungen vorgenommen haben.

2. Symmetrische XLR-Eingangsbuchsen (links und rechts).

Wenn Ihre Monitoring-Signalquelle mit symmetrischen Ausgangsbuchsen ausgestattet ist, verbinden Sie diese Ausgangsbuchsen über hochwertige XLR-Kabel mit diesen Buchsen.

3. Symmetrische XLR-Ausgangsbuchsen (links und rechts).

Die XLR-Ausgangsbuchsen dienen wahlweise zum Anschluss zweier Aktivmonitore, einer Endstufe für passive Monitore oder eines zweiten Subwoofers.

Hinweis

Die Kompensationsfunktion des 18S kann nur verwendet werden, wenn die Hauptmonitore an die Ausgänge des Subwoofers angeschlossen werden.

Hinweis

Der 18S ist mit einem optionalen 80-Hz-Hochpassfilter an seinen XLR-Ausgangsbuchsen ausgestattet. Durch Aktivieren des Filters wird sichergestellt, dass tieffrequente Signale unter 80 Hz nicht an Satellitenlautsprecher weitergeleitet werden, die an die Subwoofer-Ausgänge angeschlossen sind.

4. Asymmetrische Cinch-Eingangsbuchsen (links und rechts).

Wenn Ihre Monitoring-Signalquelle mit unsymmetrischen Cinch-Ausgangsbuchsen ausgestattet ist, verbinden Sie diese Ausgangsbuchsen über hochwertige Cinchkabel mit diesen Buchsen.

Hinweis

Wenn Ihre Audioquelle nur einen Mono-Subwoofer-Ausgang bereitstellt, können Sie diesen Mono-Ausgang mit einem der beiden Cinch-Eingänge des 18S verbinden. In diesem Fall müssen die Hauptmonitore jedoch von der Audioquelle angesteuert werden, ein Anschluss an die Ausgänge des 18S ist dann nicht möglich.

5. Asymmetrische Cinch-Ausgangsbuchsen (links und rechts).

Die Cinch-Ausgangsbuchsen dienen wahlweise zum Anschluss zweier Aktivmonitore, einer Endstufe für passive Monitore oder eines zweiten Subwoofers.

Hinweis

Die Kompensationsfunktion des 18S kann nur verwendet werden, wenn die Hauptmonitore an die Ausgänge des Subwoofers angeschlossen werden.

Hinweis

Der 18S ist mit einem optionalen 80-Hz-Hochpassfilter an seinen Cinch-Ausgangsbuchsen ausgestattet. Durch Aktivieren des Filters wird sichergestellt, dass tieffrequente Signale unter 80 Hz nicht an Satellitenlautsprecher weitergeleitet werden, die an die Subwoofer-Ausgänge angeschlossen sind.

6. Trigger-Eingang

Im Rahmen von Automatisierungssystemen kann der Betriebszustand des Subwoofers (Standby oder aktiv) kabelgebunden ferngesteuert werden. Die Steuerungsleitung wird an die Trigger-Buchse angeschlossen. Nähere Informationen zur Verwendung des 18S in Automatisierungssystemen erhalten Sie vom Dynaudio Vertrieb oder einem Fachinstallationsbetrieb.

Hinweis

Die USB-Buchse am Anschlussfeld des 18Sist nur für die Fehlerdiagnose und Firmware-Updates vorgesehen. Sie kann nicht für Audioverbindungen oder -wiedergabe verwendet werden. Weitere Informationen zu Firmware-Updates erhalten Sie von Ihrem Dynaudio Fachhändler oder direkt von Dynaudio.